Frauen – Familie und Karriere


Früher war es verpönt, doch heutzutage wagen immer mehr Frauen den Schritt, neben dem Muttersein auch ihre berufliche Karriere zu verbessern. In den neuen Bundesländern gehen die meisten Mütter arbeiten und dies sogar in der Regel Vollzeit. In den alten Bundesländern erhöht sich die Quote der arbeitenden Mütter zunehmend. Eine wichtige Voraussetzung dafür sind natürlich Krippenplätze und Kindergartenplätze. Also eine politische Aufgabe, die dringend notwendig ist und ohne die es nicht geht. Sobald diese Rahmenbedingungen geschaffen sind, ist der Schritt einfacher, die berufliche Laufbahn wiederaufzunehmen.

Schon während der Schwangerschaft sollte man mit seinem Arbeitgeber besprechen, welche Vorstellungen man hat hinsichtlich seines beruflichen Werdegangs. Das erleichtert in der Regel den Wiedereinstieg. In den meisten Berufen kann man bis zum Mutterschutz arbeiten. Dies sollte Frau jedoch nicht vor der 10. Schwangerschaftswoche tun, da bis dahin noch Risiken bestehen. Selbst mit der Schwangerschaftsmode kann man heutzutage gut angezogen in Büro gehen. So kann man über eine Schwangerschaftsbluse und Schwangerschaftshose ein schönes Bauchband ziehen. Wer zum Hingucker im Büro werden möchte, sollte sich ein Bauchband mit einem lustigen Spruch kaufen. Auch Tunikas für Schwangere sehen sehr schön aus. Tunikas gibt es in allen Farben und Mustern. Sie liegen locker über dem Bauch und sind daher sehr angenehm während der Schwangerschaftswoche zu tragen.

Einige Schwangere leiden an Rückenschmerzen, vor allem in den höheren Schwangerschaftswochen. Eine Stärkung der Rückenmuskulatur und Entspannungsübungen sind meist der richtige Weg zur Linderung der Schmerzen- Ein Tipp für das Büro: Gymnastikbälle. Der Sitzkonform wird erhöht, indem die Rücken- und Beckenmuskulatur an den richtigen Stellen beansprucht wird. Das hilft wahrscheinlich eher als faul auf der Couch zu liegen.